Gewalt gegen Frauen

Gewalt geschieht nicht nur weit weg in den Kriegs- und Krisengebieten der Welt, sondern erschreckend nah auf den Straßen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, auf Spielplätzen und Schulhöfen, in Häusern und Familien.

Gewalt gegen Frauen hat viele Facetten: Häusliche Gewalt, Vergewaltigung, Frauenhandel, Prostitution, Mobbing ….

Der internationale Gedenktag „Nein zu Gewalt an Frauen“ wird jeweils am 25. November mit zahlreichen Informationsveranstaltungen, Aktionen und Solidaritätskundgebungen begangen. Der Gedenktag geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern Miraball am 25.11.1960, als sie im Kampf gegen die Diktatur in der Dominikanischen Republik gegen Unrecht und Gewalt ihr Leben ließen.

„Wie könnten wir, wenn wir … auf einen der heikelsten Aspekte der Situationen der Frau in der Welt blicken, die lange und erniedrigende – häufig freilich „untergründige“ – Geschichte der im Bereich der Sexualität gegenüber Frauen verübten Gewalttätigkeiten unerwähnt lassen? An der Schwelle zum dritten Jahrtausend können wir diesem Phänomen gegenüber nicht gleichgültig bleiben und resignieren. Es ist an der Zeit, die Formen sexueller Gewalt, deren Objekt nicht selten die Frauen sind, nachdrücklich zu verurteilen und geeignete gesetzliche Mittel zur Verteidigung hervorzubringen.“

Papst Johannes Paul II. in seinem Brief an die Frauen 1995.

Kette