„Die Weichen für die Zukunft richtig stellen“

Bischof Helmut Dieser führt Regionalteam Mönchengladbach ins Amt ein

Einführung Regionalteam Mönchengladbach (c) Bistum Aachen - Andreas Steindl
Einführung Regionalteam Mönchengladbach
Mi 19. Sep 2018
iba

Aachen, (iba) – Mit einem feierlichen Gottesdienst ist das neue Regionalteam für die Region Mönchengladbach offiziell ins Amt eingeführt worden. Das Pontifikalamt in der Kirche St. Marien in Rheydt, zelebrierte Bischof Dr. Helmut Dieser. Er überreichte dem Regionalteam die Urkunden zur Beauftragung.

Das Regionalteam besteht aus Regionalvikar Pfarrer Klaus Hurtz (Leiter der Gemeinschaft der Gemeinden Mönchengladbach-Rheydt-Mitte, Pastoralreferentin Ulrike Wellens sowie der ehrenamtliche Mitarbeiterin Elisabeth Laumanns. Das „mixed Team an der Spitze der Region“ in Zusammenarbeit mit den Regionalen Räten ist etwas Neues. „Wir stellen ein gemischtes Team auf, ein Priester, einer hauptamtliche Pastoralreferentin und eine ehrenamtliche Christin, und übertragen ihnen die Aufgabe, die Leitung Ihrer Region gemeinsam auszuüben und ein Scharnier zu bilden für den Gesprächs- und Veränderungsprozess 'Heute bei dir', ein Scharnier zwischen den Teilprozessgruppen auf der Diözesanebene und dem kirchlichen Leben hier in Ihrer Region“, so der Aachener Bischof. Im „Heute bei dir“-Prozess geht es darum, „in welchem Lebenszusammenhang mit Christus steht dein Leben, sowie du es heute spürst und lebst? Und wie kann der Herr auch in deinem Leben ganz neu sagen: Steh auf?! Es geht nicht darum, Menschen in die Kirche hinein zu manipulieren, bestehende kirchliche Verhältnisse zu zementieren oder zu retten.“ Mit der Beauftragung des Regionalteams endet auch die Amtszeit von Regionaldekan Ulrich Clancett, den der Aachener Bischof im Gottesdienst offiziell verabschiedet.

In seiner Predigt bezieht sich Bischof Helmut Dieser auch auf die aktuelle schwierige Situation, die dazu führen könne, vom Glauben abzufallen. In vielen Ländern haben Priester und andere kirchliche Personen über lange Zeiträume hinweg ihre Machtstellung dazu missbraucht, sexuelle Gewalt an Minderjährigen auszuüben. „Die Verantwortlichen in der Kirche haben das alles in vielen Ländern nicht wirksam verhindert, sondern lange verdeckt und vertuscht und die Betroffenen im Stich gelassen. Ich möchte dazu als Erstes sagen: Der eigentliche und tiefste Schmerz liegt nicht im Schaden für die Kirche. Das erste und tiefste und weitgehend unbekannte und immerfort weitergehende Leiden liegt auf der Bahre: Es sind die Jungen und Mädchen, die missbraucht wurden von den Priestern und von anderen Vertrauenspersonen. Was ihnen angetan wurde, hat das Zeug dazu, vom Glauben abzufallen!“ Viele Forderungen würden derzeit öffentlich diskutiert. „Nächste Woche wird die Deutsche Bischofskonferenz in Fulda die Ergebnisse der Studie diskutieren, die ja die Bischöfe selber in Auftrag gegeben hatten. Ich traue es uns Bischöfen und unseren Beraterinnen und Beratern noch zu, dass wir gemeinsam die richtigen Schlüsse ziehen und die Weichen für die Zukunft richtig stellen. Wenn ich das nicht mehr könnte, wäre auch im vom Glauben abgefallen.“

Die acht Regionalteams im Bistum Aachen werden mit der Beauftragung ihre Arbeit aufnehmen, um den „Heute bei dir“-Prozess in den Bistumsregionen zu implementieren und stärken. Die Beauftragung der Regionalteams ist vorläufig und nur für den Zeitraum des Gesprächs- und Veränderungsprozesses bis zum 31. Dezember 2021 vorgesehen. Der Regionalvikar übernimmt die Aufgaben des Regionaldekans. In vier der acht Regionen des Bistums waren die Ämter des Regionaldekans vakant, in drei der anderen vier Regionen enden demnächst bzw. endeten vor kurzem die Amtszeiten. Als Leiter der Regionalteams ist der Regionalvikar zudem geborenes Mitglied des Diözesanpriesterrates.

Zum Hintergrund:

„Heute bei dir“ ist der synodale Gesprächs- und Veränderungsprozess im Bistum Aachen, den Bischof Dr. Helmut Dieser in seiner Silvesterpredigt 2017 ausgerufen hat. In verschiedenen Phasen, Gruppen und Foren sollen bis zum Jahr 2021 Meinungen und Vorschläge von Menschen aus dem gesamten Bistum gesammelt werden: Wie muss sich Kirche verändern, um den gesellschaftlichen Veränderungen weiterhin gerecht zu werden? Der „Heute bei dir“-Prozess bezieht sich auf die Zachäusgeschichte aus dem Lukasevangelium, Kapitel 19. Damit wird ein Anliegen von Papst Franziskus umgesetzt. In seinem Apostolischen Schreiben „Evangelii Gaudium“ ruft er zur Erneuerung der katholischen Kirche auf. (iba/Na 074)

19 Bilder