Mit dem Smartphone durch das Vitus-Münster

Jetzt anmelden zum Instawalk am Freitag, 6. September, ab 18 Uhr

Instawalk Vitus Münster (c) Bistum Aachen
Instawalk Vitus Münster
Do 25. Jul 2019
iba

Mönchengladbach, (iba) – Der Teufel hat vor lauter Wut einen Fußabdruck hinterlassen und auch der Künstler Joseph Beuys hat sich hier verewigt. Doch nicht nur diese Besonderheiten sind sicherlich ein Foto wert. Handys jedenfalls sind an diesem Abend in der Kirche ausdrücklich erlaubt: Das Bistum Aachen und die Pfarre St. Vitus Mönchengladbach laden für Freitag, 6. September, ab 18 Uhr zum Instawalk durch das Vitus-Münster ein. Bei der Foto-Tour können die Teilnehmer bekannte und unbekannte Ecken und Geschichten des Gladbacher Münsters erkunden. Diese können direkt mit dem eigenen Smartphone fotografiert und auf Instagram unter den Hashtags (Schlagwort) #instakirche sowie #gladbachermünster hochgeladen werden. Bilder mit dem Hashtag #instakirche sind außerdem zu finden unter https://walls.io/instakirche.

Der erste Instawalk des Bistums Aachen führte im Dezember 2017 rund 40 Foto-Begeisterte durch den Aachener Dom. Es war also Zeit für eine Neuauflage. Propst Dr. Peter Blättler war von der Idee gleich begeistert: „Wir freuen uns, die Türen des Gladbacher Münsters für die Instagram-Community zu öffnen. Und wir sind gespannt auf die ungewöhnlichen Perspektiven der Fotografen, die auch uns einen neuen Blick eröffnen können. So lässt sich Kirche einmal anders erleben.“ Eine Station der fotografischen Erkundungstour wird mit Sicherheit der Abendmahlsschrein sein, der nur alle sieben Jahre geöffnet wird. So haben die Kirche St. Vitus und der Aachener Dom gleich zwei Dinge gemeinsam: Dem Teufel wurde in beiden Gotteshäusern ein Schnippchen geschlagen und beides sind Pilgerorte, die 2021 jeweils zu einer Heiligtumsfahrt einladen.

Anmelden können sich alle Instagrammer per E-Mail an socialmedia@bistum-aachen.de sowie mit persönlicher Nachricht bei Instagram unter www.instagram.com/bistumaachen. Bei der Anmeldung per Mail sollte zusätzlich auch der Instagram-Account angegeben werden. Aus organisatorischen Gründen ist die Anzahl der Plätze beim Instawalk begrenzt. Anmeldeschluss ist der 31. August.

„Instagram“ ist eine Plattform für Fotos und kurze Videos im Internet, die vor allem von Smartphone-Besitzern genutzt wird. Mit der Instagram-App können nicht nur schnell Fotos gemacht werden, sondern auch einfach und künstlerisch nachbearbeitet werden, um sie anschließend mit der Community zu teilen.

Zu Instawalks treffen sich die Mitglieder, um ein besonderes Objekt oder Thema zu fotografieren. 15 Millionen Menschen in Deutschland sind jeden Monat auf Instagram aktiv. Auch die Kirche ist stark, wenn es um große Bilder geht: Beeindruckende Architektur, großartige Kunst. Diese beiden Welten bringt katholisch.de in Kooperation mit Bistümern und anderen kirchlichen Einrichtungen zusammen. Unter dem Titel #instakirche, den das Nachrichtenportal katholisch.de ins Leben gerufen hat, öffnen bundesweit Kirchen ihre Türen für Instagram-Fotografen. (iba/Te 015)