Kryptowährungen - Ein neues Geld in digitaler Form oder doch nur Spekulationsobjekt? - Reihe "Einwände"

Ralf Welter (c) Reihe Einwände R. Welter
Ralf Welter
Datum:
Mittwoch, 8. Juni 2022 18:00 - 20:00
Art bzw. Nummer:
A# 33895
Von:
Eine Kooperationsveranstaltung von attac, Bischöflicher Akademie Aachen, Evangelischem Erwachsenenbildungswerk, Eine Welt Forum, LOGOI, Rosa Luxemburg Stiftung – Club Aachen und VHS Aachen.
Ort:
Haus der Evang. Kirche
Frère-Roger-Str. 8-10
52064 Aachen

Die Veranstaltung wird, wenn es die Corona-Regelungen erfordern, zusätzlich hybrid oder nur digital digital angeboten. Wir informieren Sie nach Ihrer Anmeldung.

Im Jahr 2008 stellte ein bis heute unbekannter Nutzer unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto das Konzept der Bitcoins auf ein Online-Plattform vor.

Die Interne-Währung besteht nicht aus Münzen und Scheinen, sondern aus verschlüsselten Datenblöcken. Diese werden nach einem festen Algorithmus erstellt. Seitdem gab es einen Hype um das Mining dieser Kryptowährung und mittlerweile von ca. 3800 Kryptowährungen. Zuletzt hat Nigeria, wegen ihres desolaten Geldsystems eine Kryptowährung zum Transfer der sozialen Transfers eingeführt. Auch die Zentralbanken der Welt planen Kryptowährung wegen des Rückgangs an Barzahlungen. Damit lebt die alte ökonomische Debatte darüber auf, durch wen und auf welche Weise Geld geschöpft wird. Damit werden viele Fragen aufgeworfen, die wir in dieser Veranstaltung beantworten wollen: Wie sieht die Schöpfung von Bitcoins und Co. aus der Perspektive der Nutzer aus? Warum sollten wir im speziellen den Krypto-Euro verwenden? Wie schaffen diese Kryptowährungen ein Vertrauen als nicht verzichtbarer Bestandteil jeder Währung? Wieso benötigen wir eine solche Vielzahl an Währungen und inwieweit spielt hier das Darknet eine entscheidende Rolle? Und nicht zuletzt: Kann der zunehmende Energieverbrauch zum Mining dieser Währungen bereitgestellt werden und inweit sind hier Nachhaltigkeits-Anforderungen notwendig?

 

Referent:

Ralf Welter ist Betriebs- und Volkswirt, Dozent für Volkswirtschaftslehre an der FH Aachen und der RWTH Aachen, Mitbegründer des Vereins für Regionale Resilienz Aachen e.V. und im Sozialverband KAB sozialpolitischer Berater sowie Mitglied im Netzwerk Grundeinkommen. Seine Forschungsschwerpunkte sind das Grundeinkommen, Armutsprozesse und Rentenmodelle, sowie Finanzmarktsysteme und -krisen, Freihandelsabkommen und nicht zuletzt Modelle einer Postwachstumsgesellschaft und die plurale Ökonomie.

 

Organisation

Veranstalter

Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen

 

Leitung

Martin  Stankewitz-Sybertz, BAK

 

Referent/in

Ralf Welter, Aachen

 

Kosten

Die Veranstaltung ist kostenfrei

Anmeldung

 

Anmeldung bitte bei:

Frau Simone Glup

0241/453-162

simone.glup@ekir.de

 

Haus der Evang. Kirche

Frère-Roger-Str. 8-10

52064 Aachen

 

Anmeldefrist: 06.06.2022

 

Flyer