Das Bistum Aachen

Karte Bistum Aachen (c) sensum
Karte Bistum Aachen

Das Bistum Aachen mit einer Fläche von 4.022 qkm liegt im Westen von Deutschland. Es erstreckt sich von der Nordeifel (Mechernich, Schleiden) bis zum Niederrhein (Krefeld). Die angrenzenden Diözesen sind Köln, Münster, Essen, Trier, Lüttich (Belgien) und Roermond (Niederlande).

Das Bistum Aachen umfasst insgesamt 57 Kommunen. In den drei Großstädten Aachen, Mönchengladbach und Krefeld leben 383.319 von 1.061.262 Katholikinnen und Katholiken, die anderen in den 54 weiteren Kommunen.

Das Gebiet des Bistums Aachen unterteilt sich strukturell drei unterschiedliche Bereiche: Ballungskerngebiete um die Großstädte, Ballungsrandgebiete mit dem Kreis Viersen und der Städteregion Aachen sowie ländliche Gebiete mit den Kreisen Heinsberg, Düren und Teilen des Kreises Euskirchen.

Die rd. 1,1 Millionen Katholiken (Gesamtbevölkerung 1,98 Millionen) leben in zurzeit 332 Pfarreien, die in 71 Gemeinschaften von Gemeinden zusammenarbeiten. In der pastoralen Arbeit sind 598 Personen, davon 266 Priester, tätig. Von einem lebendigen klösterlichen Leben zeugen die 93 Ordensniederlassungen.

Seit 1349 gibt es in Aachen, Kornelimünster und Mönchengladbach alle sieben Jahre die sogenannte Heiligtumsfahrt, bei der textile Reliquien verehrt werden.

Das heutige Bistum Aachen wurde in seiner jetzigen Form 1930 errichtet. (mehr zur Geschichte des Bistums).